Menswear: synexxthetics

syn_thumb

Der Kollektionstitel »synexxthetics« der Bachelorabschlussarbeit von Lilo Johanna Müller ist ein Neologismus aus den Wörtern Synästhetik und The XX.

Das Phänomen der Synästhesie betrifft eine Gruppe von Menschen, die auf einen äußeren Reiz zwei Sinneswahrnehmungen gleichzeitig erfahren. Die wohl häufigste Form der Synästhesie ist die »Farb-Klang« Synästhesie. Die Betroffenen hören ein Wort und sehen dabei meist eine Farbe.

Das Ziel war es eine Herrenkollektion auf der Basis einer analytischen und assoziativen Betrachtung eines Musikalbums zu entwickeln.

Ein ähnliches Prinzip wurde für die Kollektion umgesetzt, d.h. Musik wird in Form von einer Modekollektion sichtbar gemacht. Allerdings nicht nur im Bezug auf die Farbgebung der Kollektion, sondern auch auf die Oberflächen, die Haptik, die Silhouette und die Linienführung der Kleidung.

Die Musik dafür stammt von der britischen Band »The XX« und ihrem Debüt Album aus dem Jahr 2009 Namens »XX«.

 
Beats, Rhythmen, Lautstärke und Dynamiken wurden dabei in modische Gestaltungsmittel übersetzt. So ist z.B. der Schritt einer Hose besonders tief, da der Träger dann eine verlangsamte Gehgeschwindigkeit hat, um das Grundtempo der Musik widerzuspiegeln.

Lilo Johanna Müller – FH Hannover, Februar 2015
Betreuung: Prof. Dipl. Designer Johannes Assig